Unternehmen

Im Jahre 1951, kurz nachdem das Segelfliegen in Deutschland wieder erlaubt war, gründete der Dipl.-Ing. Egon Scheibe (geb. am 28.09.1908) die Firma Scheibe-Flugzeugbau in Dachau. Hier stellte er bis in die späten 90er Jahre erfolgreich viele Segelflugzeuge und Motorsegler für die Schulung sowie für den Leistungsflug her.

Ende der 50er Jahre versuchte er in der Motorflugszene mit seinem SF 23 "Sperling" Fuß zu fassen.

Mitte der 60er Jahre sah er den Erfolg des Flugzeugbaus in der Herstellung von Motorseglern. Diese konstruierte und entwickelte er in den verschiedensten Ausführungen. Der erfolgreichste Typ war und ist der "SF 25 C-Falke".

Anfang der 80er Jahre begann er mit dem Bau von UL-Flugzeugen und war auch hier mit seinem "ULI" als Vorreiter der Szene zu Gange.

Nach seinem Tod am 26.09.1997 übernahmen seine Schwiegersöhne den Betrieb. Aus Altersgründen und mangels eines Nachfolgers aus den eigenen Reihen, wurde die Tätigkeit der Firma Scheibe-Flugzeugbau GmbH im Mai 2006 eingestellt.

Die Firma LTB Sammet GmbH erwarb zu diesem Zeitpunkt die Rechte für die Musterbetreuung der Segelflugzeuge und Motorsegler in Gemischtbauweise, sowie die Rechte zur Herstellung des SF 25 C-"Falken". Hierfür gründete Hartmut Sammet die neue Firma SCHEIBE-AIRCRAFT-GMBH in Heubach.

Somit ist nicht nur die Ersatzteilversorgung dieser Flugzeuge gesichert, sondern auch das Weiterleben des SF 25 C-"Falken".